29 Juli 2011

Neuauflage

Das legendäre Album "Dark side of the moon" von Pink Floyd wurde im letzten Jahr von den verrückten Elektro-Space-Rockern der Flaming Lips komplett gecovert. Ich finde, eine richtig gelungene Sache. Klar, Pink Floyd kann niemand mit einem Cover toppen, aber dennoch - hört Euch selbst einen Track an:

07 Juli 2011

U17-WM 2011 in Mexiko - Halbfinale BRA - URU

Es gibt sie also doch noch, die Troches, Herreros und Varelas dieser Welt: Die Urus verkörpern noch immer den hässlichen Fußball.
(Foto: 1966 verlässt Hector Silva nach einem brutalen Foul gegen Haller den Platz. Sein Kollege Horacio Troche war schon unten, nachdem er Lothar Emmerich in die Eier gehauen und beim Verlassen des Platzes Uwe Seeler geohrfeigt hatte).
Im Halbfinale der U17-WM gegen Brasilien fangen sie nach einem glücklichen Elfmeter schon in der ersten Halbzeit an, ihre 1:0-Führung durch bedächtiges Zeitspiel über die 90 Minuten zu bringen. Die Verteidiger schlagen zu, dass die Knochen krachen.
Einer hackt einen Brasilianer um, geht an den Gefoulten, der am Boden liegt, so nahe heran, dass er ihm mit den Fußballschuhen ein wenig gegen den Kopf klopfen kann. Als dieser aufsteht und sich beschwert, entsteht sofort die gewünschte Rudelbildung und der Schiedsrichter zeigt am Ende beiden die gelbe Karte.
Der Mittelstürmer senst schnell noch einen Verteidiger um, als er sieht, dass er ausgewechselt wird, und holt sich die bedeutungslose gelbe Karte mit auf die Auswechselbank.
Der Torwart braucht für jeden Abstoß eine gefühlte Minute. Nach jedem Pfiff des Schiedsrichters wird der Ball erstmal präventiv 60 Meter weit weg gehauen.
Und eben drücken sie bei einem Konter noch irgendwie den Ball zum 2:0 über die Linie.
Genau diese Eigenschaften, die uns hier wieder plastisch vor Augen geführt werden, sind es, die diese holzhackenden und spuckenden Kicker schon immer so beliebt gemacht haben.
Nach einem Konter in der letzten Minute gegen die entblösste brasilianische Abwehr lautet das Endergebnis: Uruguay - Brasilien 3:0. Hoffentlich gewinnen unsere Jungs das andere Halbfinale gegen Mexiko und haben im Finale gegen die Urus einen Schiedsrichter, der konsequent durchgreift. Und hoffentlich lassen sie sich nicht provozieren.
Nach diesem Spiel plädiere ich ab sofort wieder dafür, jedem Kicker aus Uruguay schon beim Betreten des Platzes mindestens die gelbe, am besten direkt die gelb-rote Karte zu zeigen, damit dieser dreckige Fußball endlich von den Plätzen verschwindet.

03 Juli 2011

Deutsche Bundesbahn - Live und unverwechselbar

Seit langem wirbt die Bahn mit tollen Angeboten wie "Deutsche Städte ab 19,- €" und ähnlichen Superangeboten. Wenn man genauer hinschaut, verbirgt sich dahinter meist die Reise von Nürnberg nach Fürth, wohingegen man für Frankfurt - Berlin auch in diesem Angebot mehr als 100 Ocken pro Nase berappen soll.
Daher bin ich (als passionierter Bahnfahrer) seit längerem dazu übergegangen, die Sparpreise als Frühbucher zu nutzen. Dazu habe ich eine Bahncard 25 erworben, die sich bei regelmässiger Nutzung immer bezahlt macht.
Lästig ist, dass man die Tickets erst 3 Monate vorher online erwerben kann. So versuch ich denn, ab 0:00 des Freigabetages die diesjährige Urlaubsrückfahrt zum Sparpeis von 41,75 € für 2 Personen online zu buchen. Um 00:02 Uhr ist alles im Kasten, Preis 41,75 €, ich klicke auf , es erscheint --- "Systemfehler"-----. Man kann nur auf klicken - und steht wieder in der ausgefüllten Buchungsmaske. Wieder - wieder --- "Systemfehler"-----. Und so weiter und so weiter --> Endlosschleife. Bis 00:08. Als ich zum x-ten Mal wieder in die Buchungsmaske zurückfalle, steht dort 146,75 €. Ja prima - tolle Wurst! Ich checke rasch alternative Abfahrzeiten, ohne Erfolg. 20 € weniger sind drin. Wenn man um 00:35 heimfährt, 3 Stunden länger unterwegs ist und 4-mal umsteigt. Also, schnell die 146,75 € gebucht, bevor die auch weg sind.
Anschliessend hab ich in einer mail an die Bahn den Hergang geschildert meinen Ärger darüber deutlich formuliert. Und siehe da, schon 2 Tager später erreichte mich folgende mail:

vielen Dank für Ihre E-Mail.


Auf Grund der technischen Besonderheiten des Internet kann eine jederzeitige Verfügbarkeit aller Buchungsmodule unter www.bahn.de nicht gewährleistet werden. Es besteht kein Anspruch auf den Erhalt eines Spar- und Aktionspreises, wenn auf Grund von technischen Problemen das System erst nach Ablauf der Vorverkaufsfrist wieder zur Verfügung steht.

Es würde uns freuen, Sie auch weiterhin auf unseren Seiten und in unseren Zügen begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Service-Team von www.bahn.de

Ach! Das ist ja mal ne Antwort. Nun weiß ich endlich, dass die Vorverkaufsfrist um 00:08 schon abgelaufen ist.