26 Dezember 2006

Schöner Ausklang


Zum Abschluss der freien Tage machten Steffi und Franz heute abend ein vorzügliches Abendessen. Aus einfachen Zutaten wurden allerlei leckere Sachen gezaubert. Das Fondue-Fleisch hatte einen etwas strengen Nachgeschmack, aber knusprig durchgebraten aus dem Fonduetopf konnte man es doch geniessen.
Selbst Marina als Vegetarierin fand reichlich kulinarische Genüsse. Zur Krönung gab es im Anschluss einen unwiderstehlichen Nachtisch.
Es war ein netter Abend mit netten Gästen, auch die jüngeren Teilnehmer wussten sich zu benehmen, so das wir den Gastgebern ein sauberes, aufgeräumtes Wohnzimmer hinterliessen.




Vielen Dank, Franz und Steffi, für diesen unvergesslichen Abend.

24 Dezember 2006

Gedanken zu Weihnachten

Weihnachten. Friede unter den Menschen. Ich habe selbst in den letzten Jahren meinen persönlichen Frieden mit solchen Festen gefunden, die ich jahrelang total boykottiert habe.
Heute werde ich bei meiner Ex-Familie und bei meinen Eltern einen schönen Tag verbringen. Das Denken muss man ja deshalb nicht abstellen.
Bettina Wegner, Heidenkind aus der DDR, hat es in Ihrem Jesuslied damals schon sehr treffend formuliert:

Bettina Wegner - Jesus

Was würde sein, wenn es Jesus wirklich gibt
Von dem jeder behauptet, dass er ihn liebt
Und er steigt zu uns runter uns zu befrein
Was ihm da passierte in unserm Verein
Das stell ich mir vor und dann wird mir ganz leer
Kein Mensch erkennt ihn, wenn er unter uns wär

Ein silberner Mercedes und ein schwarzer BMW
Fahrn mit blutigen Reifen durch klaren Schnee

Jesus, steig nie herab!
Du kriegst keine Wohnung und vom Kuchen nichts ab
Du kriegst keine Arbeit und du kommst in den Knast
Weil du militant und schreiend Widerstand geleistet hast

Denn Jesus war Pole und Jude dazu
Jesus war’n Schwarzer und kam aus Peru
Jesus war Türke und Jesus war rot
Mensch, Jesus, bleib oben, sonst schlagen die dich tot

In diesem Sinne: Happy X-Mas

16 Dezember 2006

Blau-weisse Nichtabstiegsträume

Boah, war das ein Hammer! Gestern hab ich nach langer Zeit mal wieder einen Besuch in meinem 2.Wohnzimmer (aka Ruhrstadion) gemacht. Und das hat sich gelohnt.
Wir kamen wegen Bahnverspätungen (unter anderem bedingt durch Horden von Gladbacher Vollspaten, die Ein- und Ausgänge der Waggons blockierten) leider nicht ganz so früh in Bochum an, wie wir geplant hatten. Zum Glück konnten wir im Block P der Ostkurve doch noch Stehplätze an einem Wellenbrecher kriegen, an dem ich mich ein wenig festhalten konnte. Mit Gerd, Steffi und Dennis genossen wir die Stimmung vor dem Spiel im pickepackevollen Stadion. 30tausend und ein paar Gequetschte, also fast ausverkauft.
Es wurde schon vor dem Spiel viel gesungen, der traditionelle Grönemeyer vor dem Anpfiff berührt mich immer noch zutiefst, und das setzte sich auch das ganze Spiel über fort. Das war Abstiegskampf pur, für Schönspielerei kein Platz. Nach einer nervösen Anfangsviertelstunde übernahm der VFL immer mehr das Kommando, vergab aber leichtfertig die Chancen, versemmelte meist den finalen Pass, lies manchmal blöde Konter zu, das war schon kribblig. Hoffentlich rächt sich das nicht, dachte ich. Und dann, kurz vor der Pause, das 1:0 durch Gekas.
O-Ton eines Gladbach-Fans:
"Da sind in der 1.HZ noch 10 Sekunden zu spielen da versucht der Bekloppte Levels so einen Paß an den Mann zu bringen Äh??? Der braucht den Ball nur nach vorne zu dreschen und es geht mit einem 0-0 in die Halbzeit.
Den hätte ich mit nacktem Arsch von Bochum zum Nordpark laufen lassen. Mit solchen Leuten geht es schnurstracks zum Derby nach Köln." (nachzulesen hier)
Naja, wir bedanken uns. In der Ostkurve wird getanzt und gejubelt.
Der VFL spielt auch nicht weltmeisterlich, zeigt aber immer Biss. Obwohl der Schiedsrichter es durch unterlassene gelbe Karten eigentlich sehr gut mit den Gladbachern meint, meckern die öfter, anstatt zu spielen. Auch nach der Pause weiterhin ein zerfahrenes Spiel. Die Gladbacher drängen, haben auch Chancen, vergeigen aber alles ziemlich jämmerlich. Kollege Wesley "Stolpervuul" Sonck tut sich besonders hervor. Und dann, kurz vor Schluss, wechselt Don Jupp das Multitalent Kahé ein. Was der in der Bundesliga verloren hat, fragen sich wahrscheinlich viele Fussballfans nicht erst seit heute. Kurz nach seiner Einwechslung haut er als erste Amtshandlung einen Freistoss von Zwetschge ins Tor, in sein eigenes. 2:0. Sieg !
In der Ostkurve fallen sich wildfremde Menschen um den Hals, der Jubel kennt keine Grenzen. Dabei wird Gerd neben mir an den Wellenbrecher gedrückt und hat wahrscheinlich 3 Tage Rippenschmerzen. Kurz darauf ist Schluss, wir flitzen raus, kriegen die S-Bahn zum Bahnhof, kriegen dort den letzten Regionalzug nach Kölle, haben dort nach kurzer Zeit Sitzplätze.
Puuh, geschafft! Ich merke, das mich solche Tage bei aller Freude doch noch sehr schlauchen.
In der Bimmelbahn ab Kölle meint dann ein junger Mann, durch Rauchen im Zug unbedingt zeigen zu müssen, wie cool er ist. Nachdem Gerds Jacke 3mal nur knapp einem Brandloch entgangen ist, erkläre ich ihm auf zugegebenermassen uncharmante Art und Weise, das ich das nicht so gut finde ("Mensch, mach die Kipp aus!"). Oha, so wollte er sich vor seinen Kumpels (und vor seinem Mädel) doch nicht anpampen lassen. "Watt ess loss ?!?". Nach kurzem verbalem Geplänkel nimmt ihm seine nette Freundin die Kippe aus der Hand und klärt die Situation ganz souverän. Gut gemacht, Jenny! 5 Minuten später geben wir uns die Hand und diskutieren die aktuelle Lage der Bundesliga im Allgemeinen und seines FC Hollywood im Speziellen bis zum Ausstieg in Andernach.
Daheim falle ich wie ein Stein ins Bett. Und auch heute ist den ganzen Tag nix mit mit anzufangen. Aber das wars wert. Wir überwintern auf einem Nichtabstiegsplatz.

Tief im Wässstäään ........

15 Dezember 2006

Die Bahn

Wie gut, das ich die beiden Bahnfahrkarten, Ländertickets Rheinland-Pfalz und NRW für das heutige Fussballspiel schon am 5.12. online bestellt hab. Da ist man doch auf der sicheren Seite. Die Stadiontickets, am gleichen Tag bestellt, waren am 11.12. da. Nachdem am 13.12. noch nix in der Post ist, schau ich doch mal bei der Bahn online nach. Mein Auftrag steht noch da. Status: Unbearbeitet. Da hak ich doch mal nach. Die angegebe Telefonummer kostet 3 ct. pro Sekunde. Also such ich nach einer eMail-Kontaktadresse und finde sie auch nach einer knappen halben Stunde Suchen. Ich schreib ne nette mail, "Freunde, wir wollen übermorgen fahren. Wie wollt Ihr bis dahin die Karten zu mir nach Hause kriegen? Und warum ist der Auftrag noch unbearbeitet?" Auf die 2.Frage kriege ich keine Antwort. In der eMail, die ich am nächsten Tag erhalte, steht, das die Tickets jetzt im Versand seien. Und falls sie nicht rechtzeitig bei mir seien, kein Problem. Ich soll einfach neue kaufen und die, die dann mit der Post kommen, zurückschicken und reklamieren, damit ich mein Geld zurückbekomme. Häää ??? Ich schau sicherhaltshalber nochmal online nach und siehe da: Status "Versand". Immerhin. Interessehalber schaue ich nochmal in den Auftrag rein und sehe, das jetzt nur noch das Rheinland-Pfalz-Ticket im Auftrag ist, vom NRW-Ticket keine Spur mehr. Ich, nicht faul, schreib direkt wieder an die Bahnfreunde "Wo ist mein bestelltes NRW-Ticket geblieben ?

Wenn Ihr das nicht mehr rechtzeitig per Post zu mir kriegt, dann lasst es uns doch am Bahnhof in Koblenz oder Andernach deponieren. Holen wirs ab. Gut is. " Sie schreiben prompt zurück, das sie das NRW-Ticket bei sich leider nicht buchen könnten. Das soll ich mir doch vor Ort besorgen. Und am Bahnhof deponieren, das können sie schonmal gar nicht. Mich hat schon fast gewundert, das sie mich nicht gefragt haben, was ein Bahnhof ist.
Jetzt mal ganz ääährlich, wie Jürgen von Manger zu sagen pflegte: Das sagen die mir 1 Tag vorher. 9 Tage, nachdem ich online bestellt hab. Und vermutlich nur, weil ich nachgehakt hab. Sonst stünde das heut noch auf Status "unbeabeitet". Bestellen geht, kann man alles online. Zum Ankreuzen. Mit automatischer Preisberechnung und allem PiPaPo. Nur buchen können die nicht. Sind die bekloppt, oder watt ?
Auf jeden Fall sind die lustig. "Besorgen sie sich das NRW-Ticket vor Ort." Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket können wir nur bis Bonn fahren. Umstieg auf dem Weg nach Bochum ist aber erst in Köln. Sollen wir jetzt in Bonn aussteigen, ein NRW-Ticket kaufen, mit dem nächsten Zug wieder weiterfahren nach Köln, da wieder nach Bochum umsteigen.
Ne Stunde früher losfahren, damit wir überhaupt rechtzeitig ins Stadion kommen ? Em Leewe net! Das Rheinland-Pfalz-Ticket kam tatsächlich heute an. Und mit dem fahren wir nachher bis nach nach Kölle. Aus.